Labview 6.1 auf Scientific Linux 6

Die c’t hat in der Ausgabe 11/2007 Labview 6.1 zur Verfügung gestellt. Die Windows-Version gibt es auf der Heft-CD, Versionen für Linux und Mac (PowerPC) gibt es auf dem FTP-Server von Heise.

Labview wird für Linux grundsätzlich nur für RPM-Basierte Distributionen angeboten. Die Installation auf Debian-System gelingt ebenfalls, VISA und IVI Treiber laufen allerdings meist nicht. Auf Scientifc 6 geht die installation aber ganz leicht, x64-Systeme benötigen allerdings zuvor einige x86-libs:

yum install glibc-devel.i686 libX11-devel.i686 libXext-devel.i686

Danach muss der Verzeichnis-Index abgeschaltet werden (siehe NI-KB-Eintrag zu dem Thema)

su -c 'tune2fs -O ^dir_index /dev/sdX'

Dies ist erst ab Version 7.1.1 nicht mehr nötig – falls der index nicht abgeschalten wird, crasht LabView mit folgender Meldung:

Failure : "filemgr.cpp", line 4145
LabVIEW version 6.1
For assistance in resolving this problem, please record the preceding information and navigate to www.ni.com/failure, or contact National Instruments.
Abgebrochen

 

Posted in LabView, Software
0 comments on “Labview 6.1 auf Scientific Linux 6
1 Pings/Trackbacks for "Labview 6.1 auf Scientific Linux 6"
  1. […] nachdem nun LabVewi 6.1 auf SL6 gut läuft, sollte auch 2012 auf meinem aktuellen "Arbeitstier" funktionieren. Mageia basiert auf […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*